Integrative Kunst und Musikpädagogik

Musische Elementarförderung                                                                                    

Die musikalischen Inhalte der IKM- Frühförderung:

-Spielen auf dem Orff`schen Instrumentarium, z.B. Trommeln, Klanghölzer, Glockenspiel  etc.

-Singen von modernen und traditionellen Kinderliedern

-Tanzen und Rhythmik

-Gehörbildung:Training des Gehörs für musische Inhalte und der persönlichen Intuition.

-Sprechen, Spielen und Gestalten von kindgemäßen Geschichten und Versen

Eine Beschreibung dieser Inhalte finden Sie auf der Seite Unterrichtsbeispielen

 

Die Integrative Kunst- und Musikpädagogik (IKM) ist ein vom

Bundesverband deutscher Privatmusikschulen (bdpm) anerkanntes Konzept

frühkindlicher Bildung und fördert Kinder musikalisch auf hohem Niveau.

Referenzen:

Das IKM-Bildungskonzept wurde von Kerstin Tieste entwickelt und wird u.a. von folgenden Persönlichkeiten, Instutitionen und Ministerien unterstützt:

- Niedersächsisches Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales

- Prof.Dr.phil.Heinz Lemmermann

-Vors.d. Kultusausschusses d. Niedersächsischen Landtages

- Kath. Fachhochschule Norddeutschland

- Max-Planck-Institut für Hirnforschung

- Universität Osnabrück

- Prof. Dr.Dr.  hc mult. Rita Süssmuth (Integration in EduCare)

- Rolf Zuckowski

Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle IKM Bramsche: www.ikm-online.net